Wir setzen unser Kreuz ohne Haken

Aufruf des AWO Landesverbands Sachsen-Anhalt vom 29.02.2016

„Die Arbeiterwohlfahrt steht für die demokratischen Werte Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz. Vor dem Hintergrund der kommenden Landtagswahlen sehen wir diese Werte durch Parteien bedroht, die sich als „Alternativen“ zu den demokratischen Parteien verstehen und die „Volksgemeinschaft“ wieder aufleben lassen wollen. Die „Volksgemeinschaft“ stand zur Zeit des Nationalsozialismus für Entmenschlichung, Entrechtung und Ausgrenzung. Unzählige Bürgerinnen und Bürger wurden zu „Ballastexistenzen“ erklärt und zum vermeintlichen „Vorteil“ der „Volksgemeinschaft“ ermordet.

Zugleich beobachten wir mit großer Sorge, welche Hetze von diesen Parteien gegen Zuwanderer und Flüchtlinge in unserem Land ausgeht. Bis zu 1.000.000 Menschen erreichten uns im letzten Jahr, weil sie aufgrund von politischer Verfolgung oder Kriegen ihre Heimat verlassen mussten. Wir erleben die Auswirkungen dieser Ereignisse und humanitären Katastrophen unmittelbar. Die Arbeiterwohlfahrt ist ein Verband mit fast 100-jähriger Geschichte und fühlt sich dem Schicksal aller Menschen, die Opfer von Flucht und Vertreibung sind, zu tiefst verbunden! Wir stehen für eine sachliche Auseinandersetzung mit den Herausforderungen und Chancen der Integration.

Als Wohlfahrtsverband der Freien Wohlfahrtspflege wollen wir nicht dabei zusehen, wie das „Gesetz der Straße“ durch diese Parteien zur Institution erhoben wird. Alle Bürgerinnen und Bürger Sachsen-Anhalts rufen wir dazu auf, ihr Kreuz am 13. März 2016 „ohne Haken“ zu setzen – für die demokratischen Parteien!“